Was gehört im Winter alles ins Auto?

MINOLTA DIGITAL CAMERA

Gerade hat uns der Winter wieder einmal überrascht. Schlechte Witterungsbedingungen fordern gerade Autofahrern vieles ab.

Wer auf den Straßen unterwegs sein muss, kann sich mitunter auf längere Staus und Behinderungen gefasst machen.

Da ist meist guter Rat teuer, wenn man keine Ausweichmöglichkeit mehr hat und stundenlang im Stau auf den Autobahnen ausharren muss.Doch auch Nebenstraßen bergen ein Risiko, da sie nicht immer geräumt werden.

Der technische Zustand des Autos vor der Fahrt

Der technische einwandfreie Zustand sollte bei jedem Fahrtanritt eine Selbstverständlichkeit sein. So prüft man die Bremsen, Lichter oder auch den Scheibenwischerflüssigkeitsbehälter. Doch einige wichtige Utensilien sollte man, gerade im Winter, auf jeden Fall im Auto bei sich führen, denn diese sind in vielen Situationen unverzichtbar.

Wichtige Utensilien im Auto

Dazu gehören z. B. Eiskratzer oder aber auch ein kleiner Handbesen, auf diese Weise kann man schnell auf dem Autodach, der Motorhaube oder aber auf den Scheinwerfern  den Schnee entfernen. In Falle einer Panne, sollte also das Auto einmal liegenbleiben, enpfiehlt sich ein Abschleppseil oder aber auch eine Abschleppstange.

Für den technischen Defekt ist auch ein Überbrückungskabel sinnvoll. Unabdingbar ist ebenfalls eine Warmweste, die inzwischen auch vorgeschrieben ist, und zwar für jede Person im Auto.

Da die Tage recht kurz sind, es also schnell dunkel wird, sollte auch eine funktionierende Taschenlampe im Kofferraum nicht fehlen. Ebenso wie ein oder zwei Decken, die helfen, einen längeren Aufenthalt im Auto zu überstehen.

Auch Proviant sollte mit an Bord

Bei längeren Reisen vielleicht eine Kanne mit heißen Getränken. Auch diese helfen einem bei längeren Standzeiten im Schneetreiben über das Gröbste hinweg.  So ausgerüstet, wird auch die Reise durch verschneite und kalte Gebiete einigermaßen erträglich und “komfortabel” entsprechend der Umstände.

Be Sociable, Share!

Ähnliche Artikel:

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *