Kinder und Streichhölzer

Teelichter - Pixabay

Wer kennt nicht das Sprichwort aus Kindertagen: Messer, Gabel, Schere und Licht, sind für kleine Kinder nicht..!

Gerade Kinder sind im Umgang mit Feuer, Kerzen und Streichhölzern noch recht unbedarft.

Sie müssen den Umgang erst lernen. Dafür bieten sich unterschiedliche Möglichkeiten an, sei es die Weihnachtszeit oder aber der Geburtstag, denn es ist besser mit den Kleinen zu üben, anstatt es zu verbieten. So lernen die Kinder auch den richtigen Umgang unter Anleitung.

Doch eins gilt es unbedingt zu beachten

Es sollte den Kindern eingeschärft werden, das die das Gelernte nicht heimlich irgendwo im Haus ausprobieren sollen, sondern immer st die Eltern um Erlaubnis fragen, bevor eine Kerze mit einem Streichholz angezündet wird.

Kinder proben den Notfall

Unabhängig davon ist es auch wichtig, dass Kinder im Notfall Hilfe holen können. Daher sollte man bereits von klein an mit dem Nachwuchs üben, wie beispielsweise ein Notruf abzusenden ist.

Teilweise wird dies auch schon bereits im Kindergarten gelernt und geübt. Spielerisch wird hier ein Anruf beispielsweise bei der Integrierten Leitstelle oder direkt bei der Feuerwehrzentrale geprobt. So verlieren die Kleinen ihre Scheu und wissen, wie sie in bestimmten Situationen reagieren müssen.

Hier bei uns in Bayern ist die Nummer 112 zu wählen, um Hilfe zu holen.

Doch nicht nur offenes Feuer ist gefährlich, auch Lichterketten haben in Kinderzimmern nichts verloren. Daher sollte auch hier die Gefahr gebannt werden.

Be Sociable, Share!

Ähnliche Artikel:

Ein Kommentar

  1. […] haben in Kinderzimmern ähnlich wie Streichhölzer nichts zu suchen. Man kennt ja die lustigen Ketten mit Tieren oder Sternen, die im Dunkeln […]

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *