Yogurette Muffin – Rezept

MINOLTA DIGITAL CAMERA

Jeder kennt wohl die kleinen rosanen Erdbeer-Riegel, die man am besten kalt genießt.

Was ich bisher nicht wußte – man kann mit der Yogurette auch leckere Muffins backen.

Mittlerweile gibt es ja einige besondere Sorten wie Limette oder Cranberry.

Allerdings bevorzuge ich die klassische Yogurette Erdbeer :)

Ich hab das Rezept aus dem Kindergarten und wollte es euch nicht vorenthalten.

Wer will, kann es gern selbst einmal ausprobieren :)

Für den Teig benötigt man folgende Zutaten:

  • 2 Tafeln Yougurette
  • 300 gr Mehl
  • 150 gr Erdbeerjoghurt
  • 150 gr Butter
  • 200 ml Buttermilch
  • 80 gr Zucker
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Päckchen Vanillinzucker
  • 50 gr Haselnusskrokant
  • 1/2 TL Natron
  • 2 Eier

Man sollte den Backofen auf 180°C vorheizen. Der Teig reicht bei mir für rund 12 Muffins. Allerdings kommt es hierbei auch auf die verwendeten Förmchen an.

Die Yogurette wird grob zerhackt. In eine Schüssel gibt man das Mehl, Backpulver und Natron hinein (ich empfehle einen Sieb, damit keine Klümpchen entstehen).

In einer weiteren Schüssel schlägt man die Butter, Vanillinzucker und den Zucker schaumig, anschließend werden nach und nach die Eier hinzugegeben. Im Anschluss folgen das Joghurt und die Buttermilch.

In dieser Masse vermengt man anschließend das vorbereitete Mehlgemisch. Zum Schluss werden noch die Yogurette-Splitter und der Haselnusskrokant untergehoben.

Die nun fertige Masse kann man in die vorbereiteten Förmchen einfüllen. Am besten gehts mit einem Löffel.

Die Backzeit beträgt bei 180°C rund 20-25 Minuten.

Guten Appetit! :)

Yogurette Muffins

Yogurette Muffins

Gerade bei Kindern sind ja Muffins sehr beliebt.

Das merke ich auch hier bei mir zuhause.

Ganz gleich welche Sorte, dafür finde ich immer dankbare Abnehmer :)

Be Sociable, Share!

Ähnliche Artikel:

4 Kommentare

  1. melliausosna sagt:

    Na die hören sich gut an.Muss ich mal für meine Bande machen

    Danke für das Rezept

    • Wortschubse sagt:

      Büdde schön, sehr gern :)

      Ach so, sollten deine Kinder vielleicht den Haselnuss-Krokant nicht mögen, dann kann man den auch weglassen oder alternativ gemahlene Haselnüsse nehmen. Meine Kinder fanden sie teilweise zu knusprig :-D

  2. Dirk sagt:

    Das ist doch mal ein Rezept für meine Frau und unsere Tochter, die mögen beide auch sehr gerne die Yogurette. Wie ich meine Frau kenne probiert sie sicher auch das Rezept mal mit den Yogurette Cranberry.

    Viele Grüße
    Dirk

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


*