Kostenlose Lebensmittelfotos – Bilderklau kann teuer werden

Tomaten

Ein Blog lebt neben dem Content natürlich auch von Bildern. Nicht immer kann man auf eigenes Material zurückgreifen und da bietet es sich an, im Internet nach geeigneten Möglichkeiten Ausschau zu halten.

Doch Stop! – man darf, wie jeder eigentlich wissen sollte, nicht jedes Bild einfach verwenden.

Man verstößt hier gegen das Urheberrecht, wenn man den Fotografen nicht vorher informiert. Oft werden auch Lizenzen vergeben, zu dessen Konditionen man Bilder nutzen darf.

Zahlreiche Plattformen, wie beispielsweise Fotolia bieten gegen geringes Geld lizenzfreie Bilder oder Grafiken an, die man für seine Projekte nutzen kann. Einige weitere Quellen habe ich in diesem Artikel schon einmal angesprochen.

Kostenlose Bilder im Bereich Lebensmittel

Beim Surfen gestern bin ich allerdings auf eine weitere Seite gestoßen, die ebenfalls Bilder anbietet, die zur freien Verfügung genutzt werden dürfen.

Lebensmittelfotos.com

Lebensmittelfotos.com

Es handelt sich dabei um Lebensmittelfotos, die meiner Meinung nach eine sehr gute Qualität aufweisen.

Ob Obst oder Gemüse, fertige Speisen, einzelne Zutaten usw. Die Auswahl ist recht gut und es findet sich bestimmt immer das passende Bild.

Die Suchfunktion dabei ist übersichtlich gestaltet und zusätzlich gibt es von Autoren kleine aber feine Beschreibungen bzw. leckere Rezepte umsonst dazu.

Ein Blick auf die Plattform lohnt sich

Insgesamt finde ich diese Plattform recht ansprechend. Mit meiner Kamera würde ich solche Bilder gar nicht hinbekommen 😉 Daher werde ich auch in Zukunft eventuell auf dieses Bilderarchiv zurückgreifen. Wer also selbst mal gucken möchte kann dies gerne tun. Ich wünsche viel Spaß beim Stöbern.

Kennt ihr weitere kostenlose Bildquellen, die man ohne Angst vor einer Abmahnung nutzen kann? Ich selbst hab schon mit einer Abmahnung zu kämpfen gehabt und ich kann euch sagen, das ist teuer 😉

Wer also noch nen Tipp hat, immer her damit

Be Sociable, Share!

Ähnliche Artikel:

3 comments

  1. Dirk sagt:

    Ja, ja die Sache mit den Fotos bzw. Bildern im/aus dem Internet. Ich hatte auch schon mal ein kleines Problem damit, aber der Rechteinhaber des Bildes war sehr freundlich und hat mich nur darauf hingewiesen, es zu entfernen. Letztendlich habe ich mich mit einer Namensnennung und Verlinkung mit ihm gütlich geeinigt.

    Seitdem gibt es entweder nur noch eigene Fotos, oder freie von Pixelio.de

    Viele Grüße,
    Dirk

    • Wortschubse sagt:

      Mich hatts bisher zweimal erwischt. Das erste Mal wars richtig teuer und 4-stellig :( Aber Unwissenheit schützt vor Strafe nicht, auch nicht vor überhöhter Strafe. Vor kurzem wars dann eine falsche Kennzeichnung eines Pixelio- Bildes. War ein Missverständnis, hat mir aber auch nix geholfen 😉

      Würd sich einer bei mir bedienen, würd ich es auch nicht anders machen :) – man muss halt drüber reden :)

      LG
      Anja

  2. Roman sagt:

    Bei den kostenlosen Bildarchiven wäre ich immer skeptisch. Habe mittlerweile den Verdacht, dass sich viele Fotografen nur durch das Verklagen von Urheberrechtsverletzungen ihren Lebensunterhalt verdienen. Bild reinsetzen und danach auf die Suche gehen. Dabei ist in vielen Verzeichnissen noch heute keine klare Nutzungsvorschrift gegeben.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *