Mein Sohn Tizian auf YouTube – MrCupcakeBrown

MrCupcakeBrown auf YouTube

Mein Sohn Tizian ist ja ein kleiner Technik-Freak. Er wollte auf YouTube ja unbedingt seinen eigenen Kanal und seine eigenen Videos drehen und natürlich hochladen. Und – was ganz wichtig ist – viele Fans.

Er ist dort unter dem Namen MrCupcakeBrown unterwegs. Zu sehen sind dort beispielsweise Mitschnitte seiner Spiele oder aber Videos seiner geliebten Meerschweinchen – eben eine bunte Mischung.

Hier gehts zum Channel MrCupcakeBrown

Wer mal gerne gucken, abonnieren oder auch kommentieren möchte, der ist herzlich dazu eingeladen :)

Ich wünsche hierbei viel Spaß 😀

 

Be Sociable, Share!

Ähnliche Artikel:

4 comments

  1. Thomy sagt:

    Ist ein kleines Goldstück, dein Sohn.
    Sag ihm mal bitte(Anmerkung der Redaktion: Höflichkeitsfloskeln sollte jeder Sonderschüler kennen..), er soll so im Internet weitermachen, das gefällt uns total.
    bekommt der sicherlich einen Beruf der voll toll ist, wenn sein künftiger Arbeitgeber das sieht.
    Dein Sohn ist so mega und eine Ultracoole Socke und du findest das auch so gut oder wir, oder?
    Wir werden nicht aufhören ihn darauf hinzuweisen. Auf unsere Art.
    ~MDS ~D.T. ~T.

    • Blechtrommel sagt:

      Du Spaßvogel darfst gerne zur Kenntnis nehmen, dass das Internet kein rechtsfreier Raum ist (Lass dir die Begriffe Recht und Unrecht bitte von deinen Eltern erklären, das haben sie offensichtlich neulich vergessen…).
      Offenbar ist dir in keinster Weise bewusst, dass überall im Internet deine IP (deine absolut identifizierbare Adresse, mit der du zum Zeitpunkt deines Geschmieres hier auf dem Blog online warst) protokolliert wird, um Straftaten, wie du sie hier begangen hast, verfolgen zu können.

      Sowohl deine IP als auch dein Geschmiere sind geloggt und werden, sofern diese Hetzjagd nicht SOFORT aufhört, an die Behörden übergeben, die bei solchen Dingen keinerlei Spaß verstehen (Ich als Admin genausowenig!). Ich gehe davon aus, dass du das hier noch lesen wirst und dementsprechend solltest du zur Kenntnis nehmen, dass auch YouTube alle deine Daten preisgeben MUSS, wenn Strafverfolgungsbehörden eine Auskunft verlangen. Besser wäre, du löscht DEIN peinliches Video und ersparst dir für die Zukunft viel Ärger.

      PS: Wäre doch unangenehm, wenn DEIN künftiger Arbeitgeber erfährt, dass DU bereits straffällig geworden bist? Sollte das Video bis zum Wochenende nicht gelöscht und deine Hetzkampagne beendet sein, übergebe ich Screenshots und Logdateien an die zuständigen Stellen und du wirst deinen Eltern einiges zu erklären haben.

      PPS: ich habe mir die Freiheit genommen, deinen geistigen Erguss ein wenig anzupassen, ich hoffe, es gefällt dir.

      Freundlichst, dein aufmerksamer und technisch versierter Admin 😉

      • Thomy sagt:

        Hallo „Blechtrommel“,
        hab mir ihren Text durchgelesen, war wohl etwas zu zornig. Allerdings verstehe ich nicht was sie mit Video meinen ?

        • Wortschubse sagt:

          Es ging um dieses Anti-Video, aber das dürfte ja bekannt sein. Müßig sich nun weiter darüber auszulassen. Ich hoffe, das war für alle Beteiligten eine Lektion – Ich würd mal sagen: Nicht zur Nachahmung empfohlen!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *