Frühjahrsputz - Pixabay

Frühjahrsputz – ganz leicht gemacht

Man sieht, riecht und spürt es – der Frühling ist da! Wenn die Sonne sich endlich wieder öfter blicken lässt und die Temperaturen steigen, erwachen unsere Lebensgeister langsam aber sicher aus dem Winterschlaf. Haben Sie jetzt auch Lust, Ihre Wohnung mal wieder so richtig auf Hochglanz zu bringen, Ihren Kleiderschrank zu entrümpeln oder Ihre vier Wände mit frühlingsfrischen Blumen neu zu dekorieren? Dann finden Sie hier die richtigen Anregungen für einen guten Start ins Frühjahr.

In der Ruhe liegt die Kraft

Wer die große Putz-Aktion gründlich plant und systematisch vorgeht, wird schneller fertig und hat dabei noch Zeit für eine kleine Verschnaufpause: Stellen Sie zunächst alle benötigten Utensilien wie Staubsaugerbeutel, Gummihandschuhe und Putzlappen bereit. Tragen Sie bequeme ältere Kleidung und achten Sie auf rutschfeste Schuhe. Ihre Hände schützen Sie mit Gummihandschuhen.

Empfehlenswert sind Mikrofasertücher, da sie oft auch ohne Putzmittel angewendet werden können. Neben einem Allesreiniger sollten Putzmittel für Boden, Fenster und Möbel sowie eine Scheuermilch für hartnäckige Stellen nicht fehlen. In Ihren eigenen vier Wänden können Sie beruhigt auf Desinfektionsmittel verzichten, es sei denn, es gibt dafür einen triftigen Grund.

Desinfektionsmittel sollen die Allergieanfälligkeit sogar fördern, insbesondere Kinder können davon stark betroffen sein. Besonders überzeugt haben mich ja Produkte des Herstellers Ha-Ra. Wenn auch im Preis ein wenig teurer, lohnt sich die Investition doch. Wer sich einmal ein Bild der umfangreichen Produktpalette machen möchte, der kann sich unter Ha-Ra Artikel online gerne weiter informieren.

Bei hartnäckigen Kalkablagerungen helfen altbewährte Hausmittel wie Zitronensäure oder Essig. Mit einer Mischung aus Essig, Öl und ein wenig Salz lassen sich helle Holzflächen auffrischen. Für dunkles Holz hingegen eignet sich eine Kombination aus Öl und Rotwein.

Legen Sie jetzt eine CD mit Ihrer Lieblingsmusik ein, und der Hausputz ist nur noch halb so schlimm.

Zimmer für Zimmer – für den schnelleren Erfolg

Nehmen Sie sich systematisch einen Raum nach dem anderen vor. Verrichten Sie zuerst alle Aufgaben, für die Sie dieselben Utensilien benötigen. Putzen Sie von oben nach unten und von hinten nach vorne. Rechtshänder arbeiten rationeller, wenn sie von rechts nach links vorgehen und für Linkshänder gilt die umgekehrte Reihenfolge. Damit nichts aufwirbelt, wischen Sie den Staub auf, bevor Sie saugen. Holzflächen werden in Richtung der Maserung poliert. Wenn Ihnen zwischendurch nach einem Kaffee, Tee oder einem erfrischenden Schluck Prosecco zumute ist, gönnen Sie sich eine Pause.

Ähnliche Artikel:

  • Keine ähnlichen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.