Vegane Gebäudereinigung

Vegane Gebäudereinigung – was ist das denn?

Vegan zu leben bedeutet, bei der Ernährung auf tierische Produkte zu verzichten. Wer es mit dem Tier- und Umweltschutz ernst nimmt, der achtet auch bei der Auswahl seiner Kleidung, Schuhe und Taschen auf Vermeidung tierischer Produkte und nachhaltige Alternativen. Noch weniger bekannt ist jedoch, dass auch Gebäudereinigung vegan durchgeführt werden kann.

Spezialisierte Reinigungsunternehmen wie Saubervoll Büroreinigung bieten diese Leistung mittlerweile in vielen Teilen Deutschlands, Österreichs und der Schweiz an. Doch wie kann Gebäudereinigung vegan sein? Ist sie wirklich sinnvoll und worauf sollte man bei der Auswahl eines veganen Reinigungsunternehmens achten?

Tierleid durch putzen? Nein Danke!

Auf den ersten Blick scheint es unwahrscheinlich, dass beim Fensterputzen, Aufwaschen und Staubsaugen oder beim Frühjahrsputz Tiere zu Schaden kommen. Freilich muss man darauf achten, dass Haustiere nicht von giftigen Reinigungsmitteln kosten, oder über sie laufen und sie sich dann von den Pfoten lecken. Manche Tiere haben Angst vor dem Lärm des Staubsaugers und werden dadurch gestresst.

Doch darum geht es bei der veganen Gebäudereinigung nicht. Da chemische Reinigungsmittel viele aggressive, giftige und oft auch Allergien auslösende Bestandteile enthalten, werden sie zumeist auch in Tierversuchen getestet, bei denen Tiere nicht nur leiden sondern auch zu Tode kommen. Bei der veganen Gebäudereinigung kommen dagegen nur tierversuchsfreie Reiniger zum Einsatz.

Biologisch, pflanzlich und nachhaltig

Herkömmliche Reiniger bestehen aus giftigen, umweltschädlichen Chemikalien und enthalten aus Erdöl gewonnene Tenside. Sie stellen eine große Belastung für die Umwelt dar und tragen zur Zerstörung von natürlichem Lebensraum bei. Ihre Produktion ist von zur Neige gehenden Ressourcen abhängig. Doch effektive Reinigung ist auch mit pflanzlichen Mitteln möglich.

In der veganen Gebäudereinigung werden biologische Reiniger eingesetzt, deren Wirkung auf den reinigenden Fähigkeiten von Pflanzen, wie Zitrone und Rote Bete, oder auch Essig beruht. Die verwendeten Pflanzen stammen aus nachhaltigem Anbau. Das bedeutet, dass sie auf umweltschonende Weise angebaut werden und niemals mehr Rohstoffe verbraucht werden, als auch wieder nachwachsen.

Bei starken Verschmutzungen müssen sie gelegentlich in größerer Menge oder länger angewendet werden, um dasselbe Ergebnis zu erzielen. Sie können die chemischen Reiniger aber mittlerweile in allen Bereichen einer normalen Gebäudereinigung vollständig ersetzen.

Die Wahl des richtigen Anbieters

Das Angebot bei der veganen Gebäudereinigung ist derzeit in vielen Regionen noch begrenzt. Wer die Möglichkeit hat zwischen mehreren Anbietern zu wählen, sollte jedoch einen Spezialisten bevorzugen. Dabei haben Sie die Sicherheit, dass wirklich nur vegane Reinigungsmittel zum Einsatz kommen und dem Anbieter der Tierschutz wirklich am Herzen liegt.

Gute Anbieter von veganer Gebäudereinigung zeichnen sich zumeist auch durch ein starkes soziales Gewissen aus. Achten Sie zum Beispiel auf den Umgang des Unternehmens mit seinen Mitarbeitern. Wahre Tier- und Umweltfreunde sind auch Menschenfreunde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.