Auf gehts in die neue Grillsaison

Tevion DC-14

Die ersten Sonnenstrahlen und die angenehmen Temperaturen lassen einen schönen warmen Sommer vermuten. Schon der warme April hat die Grillsaison eingeleitet und man roch überall das leckere Grillgut auf den Holzgrills. Da ich bisher nur über so einen altertümlichen Grill verfügt habe, galt es sich einen neuen anzuschaffen.

Die Qual der Wahl war hierbei groß. Beim Besuch in unserem Baumarkt hat mich allerdings kein Modell wirklich überzeugt. Ich möchte keinen Grill, der nur über eine Saison seinen Dienst verrichtet und danach auf dem Sperrmüll landet.

Eine Investition, die sich lohnt

Die Königsklasse unter den Grillgeräten ist zweifelsohne der Weber Grill. Das konnte ich zahlreichen Seiten im Internet entnehmen, die verschiedene Grills miteinander verglichen haben. Es macht also durchaus Sinn, sich vor dem Kauf umfassend zu informieren. Zwar ist er in der Anschaffung ein wenig teurer, aber langfristig gesehen, wird sich diese Investition definitiv lohnen. Schon die stabile Ausführung und Verarbeitung unterscheidet sich grundlegend von den billigen Baumarktgrills.

Grillsteaks

Grillsteaks

Ein Weber Kugelgrill musste es sein

Wir haben uns für einen modernen Kugelgrill entschieden, der es auch einmal erlaubt, mit mehreren Freunden einen unterhaltsamen Grillabend zu feiern. Er bietet mit einer Fläche von über 75 cm Durchmesser viel Platz für das Grillgut. Am vergangenen Sonntag war die Einweihung und ich war gespannt, ob dieser Weber Grill auch das hält, was er versprochen hat. Der Aufbau war sehr einfach und ging auch schnell über die Bühne.

Ich liebe es ja, mit Kohle zu grillen. Gas- oder Elektrogrills sind nicht so das meine 😉 – da fehlt einfach das gewisse Feeling. Mein Freund wurde kurzerhand zum Grillmeister auserkoren und durfte das Modell ausgiebig testen. Er war begeistert – die Garzeiten waren recht kurz, das Fleisch sehr zart, das Gemüse saftig und auch sonst waren keine Mängel oder Schwierigkeiten am Gerät an sich ersichtlich. Es wurde ein vergnüglicher und langer Abend.

Leichte Reinigung – perfekt für die Hausfrau

Am nächsten Tag dann war ich an der Reihe. Ich war gespannt, wie sich der Weber Grill denn reinigen ließ. Wir haben eine Folie für den Rost benutzt, sodass hier außer Ruß keinerlei Schmutz vorhanden war.

Putzschwamm Pixabay

In weiser Voraussicht haben wir noch einen Kohlehalter zusätzlich gekauft. So war die Reinigung des Behälters nach dem Grillen ebenfalls kein Problem. Als sehr praktisch hat sich der Aschebehälter erwiesen. So kann man die übrige Asche sehr gut entfernen und der Grill ist recht schnell wieder für den nächsten Einsatz bereit.

Da wir wenig Stauraum im Gartenhaus haben, haben wir uns entschlossen, den Grill im Freien stehen zu lassen. Durch den Deckel ist er auch auf der Terrasse vor Schmutz geschützt. Die Wetterfestigkeit muss noch unter Beweis gestellt werden, aber diese wird bei Weber ja garantiert.

Alles in allem bin ich mit dem Kauf sehr zufrieden und ich freue mich schon auf das nächste Grillfest bei uns im Garten. Unsere Freunde haben sich für das nächste Wochenende schon wieder angekündigt. Ich hoffe, das Wetter spielt mit 😉

Ich wünsche Euch ebenfalls eine schöne Grill-Saison – vielleicht auch mit einem Weber-Grill.

Guten Appetit!

Be Sociable, Share!

Ähnliche Artikel:

  • Keine ähnlichen Artikel

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *