Buchhaltung Freiberufler

Buchhaltung für Freiberufler

In unserem Berufsalltag möchten wir uns die tägliche Arbeit so leicht als möglich machen. Aus diesem Grund greifen wir auf Software zu, die mehr oder weniger auf unsere Bedürfnisse passt.

Zu diesen Helferlein zählen unter anderem Programme für Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Rechnungsstellung, Buchhaltung für Freiberufler und die Lohnbuchhaltung. Für die drei zuletzt genannten Tätigkeiten im Unternehmen wird in vielen Fällen Software von Lexware eingesetzt. Kassenbuch, Faktura und Auftrag, Buchhalter, Lohn & Gehalt, Reisekosten sind nur einige der Softwarelösungen, die Lexware anbietet.

Das Handling mit der Lexware Software ist relativ einfach, eine Schulung zu Anfang ist jedoch empfehlenswert, da hier Tipps und Tricks und ein erster Einstieg vermittelt werden.

Vom Angebot zur Rechnung

Mit Lexware Faktura und Auftrag oder der Warenwirtschaft Pro lassen sich hervorragend die Tätigkeiten im Verkauf und Einkauf abwickeln. Angebote lassen sich bis zur Rechnung weiterführen, Versand per Email oder eRechung kein Thema. Auch die Zahlungseingänge können entsprechend erfasst werden, eine Übergabe aller eingegeben Daten an den Steuerberater ist per integrierter DATEV-Schnittstelle möglich.

Lexware-Komplettlösungen sind gut und günstig

Die Lexware Komplettlösungen umfassen – je nach Programmausführung – die Bereiche Faktura, Buchhaltung und Lohn & Gehalt. Die Premium-Versionen der Lexware Financial Office-Reihe beinhalten zudem Reisekosten, Fehlzeiten und die Anlageverwaltung. Die neu erschienene Reihe Business-Plus und Business-Pro beinhalten die Bereiche Faktura und Buchhaltung. Denn nicht jedes Unternehmen hat Mitarbeiter oder rechnet diese selbst ab und in diesen Fällen ist diese Lexware-Reihe zu empfehlen.

Die Lexware-Programme sind sehr umfangreich und sich alles selbst beizubringen, kostet viel Zeit. Zeit, die man als Selbstständiger nicht hat. Man muss sich um das laufende Tagesgeschäft kümmern und da fehlt es oft an der Zeit und der Muße, sich nach einem 10- oder 12-Stunden-Tag noch hinzusetzen und sich in das Programm einzuarbeiten. In diesem Fällen lohnt es sich, die Zeit für eine Lexware-Schulung zu investieren, in der Wissenswertes und die Vorgehensweisen im Programm erläutert werden. Stellt man die Kosten einer effektiven und effizienten Lexware-Schulung mit der Zeit, die man für die Selbstschulung investiert, gegenüber, wird das Ergebnis nicht überraschen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.